ib-rauch.de verwendet Cookies von Google, Facebook Amazon.Weitere Informationen.
ib-rauch.de
Bauratgeber::Holzbau  |  Bauphysik  |  Konstruktionen  |  Haussanierung  |  Immobilien  |  Baubiologie  |  Raumklima  |  Tipps  |  Fragen  | Holz - Bücher  |    Download  |  Impressum

Sanierung mit der Oberfräse

Die Oberfräse ist eigentlich kein Werkzeug, das beim Sanieren eine bedeutende Rolle spielt. Allerdings gibt es trotz alle dem ein paar Arbeit, bei denen der Einsatz einer solchen Fräse durchaus nützlich sein kann.

Oberfraese wird bedient

Wir verraten Ihnen heute vier Einsatzbereiche der Oberfräse beim Sanieren, über die Sie vielleicht noch nie nachgedacht haben (es aber trotzdem tun).

Gips

Da der Gipskarton in der heutigen Zeit des schnelles Auf- und wieder Abbauens eine große Rolle spielt, kann sich der Einsatz der Fräse hier durchaus lohnen.

Allerdings ist dies eher eine Art Hilfe auf Umwegen. Denn Sie können die Oberfräse bei der Ausbildung von Eckprofilen einsetzen. Leider ist das Ausbilden einer Kante oftmals mit die aufwändigste Arbeiten auf dem Trockenbau. Daher lohnt es sich umso mehr über den Einsatz der Fräsmaschine nachzudenken, um sich eine Menge Zeit zu sparen.

Hierfür benötigen Sie allerdings nicht nur die Fräsmaschine an sich, sondern auch einen speziellen und zugegebenermaßen seltenen Fräskopf: Es handelt sich hierbei um den Gipskartonfräser.

Gipskartonfräser

Wie Sie sehen wird diese Investition nicht ganz billig. Aktuell gibt es nur die Variante von Festool zu kaufen und das für einen stolzen Preis von etwas über 50 Euro.

Allerdings spart Ihnen diese Investition ein Menge Zeit. Das Ausbilden einer herkömmlichen Ecke mit Aluschiene würden ansonsten mindestens eine Stunde dauern - ganz zu schweigen vom Schleifen und trocknen lassen.

Holz

Das Sanieren in sich ist etwas wirklich Tolles. Denn Sie können das bestehende weiterentwickeln und verschönern. Richtige Selfmade Heimwerker wollen natürlich auch ihre eigenen Möbel bauen.

Die Oberfräse ist wohl DAS Werkzeug für den Möbelbau. Bevor Sie beginnen zu sanieren, sollten Sie in Ruhe überlegen, ob Ihre Wohnung nicht das ein oder andere neue Möbelstück vertragen könnte.

Auch beim Verlegen des Parketts ist die Oberfräse ein nützliches Hilfsmittel. Nachdem Sie das Parkett verlegt haben, müssen Sie noch die Eckleisten anbringen, um den Spalt zwischen Wand und Fußboden zu verdecken. Das können Sie einfach mit einem Karnisfräser erledigen.

Natürlich ist das keine Pflicht, da es Meterware gibt. Die Möglichkeit bleibt aber trotzdem bestehen.

Treppe

In jedes Haus gehört eine vernünftige Treppe. Das ist aber eine fortgeschrittene Sache und keine Arbeit für jedermann. Je nach handwerklichem Geschick, können Sie sich für eine aufgesattelte, halbgestemmte oder gar gestemmte Treppe entscheiden.

Noch einmal: Der Bau einer Treppe ist nichts für Anfänger. Das Ganze erfordert viel Wissen und Erfahrung. Allerdings können Sie sich auf lange Zeit beides aneignen.

In den meisten Einfamilienhäusern sind gewendelte halb aufgesattelt - halb gestemmte Treppen aus platzsparenden Gründen. Diese können Sie sich mit Hilfe der Oberfräse und eines Reißbodens selbst bauen.

Wendeltreppe

Die eingestemmten Stufen werden mittels der Oberfräse ausgearbeitet, diese werden bis zu 4 cm tief, um ein gutes Auflager zu erlangen. Hierfür werden oft große Fräsen mit bis zu 2200 Watt benutzt.

Solche Oberfräsen sind sehr teuer und für die eigentlichen Arbeiten einer Oberfräse eher ungeeignet, da sie zu schwer sind. Klassische Heimwerker Oberfräsen sind handlich und leicht, um Nuten, Zinken usw. zu fräsen. Wenn Sie an einem Oberfräse Test & Vergleich und praktischen Anleitungen rund um das Arbeiten mit der Oberfräse interessiert sind, dann klicken Sie einfach auf den Link.
Und noch einmal: Der Bau einer Treppe ist kein Kinderspiel! Eine genaue Anleitung würde den Rahmen des Beitrags zudem sprengen. Beginnen Sie zuerst mit kleineren Oberfräse Arbeiten, aber trauen Sie sich langfristig auch Einiges zu!

Allgemein

Auf jedem Bau sollte - wenn möglich - eine Oberfräse vorhanden sein. Schon alleine um mal schnell mal eine Rundung fräsen zu können ist diese einfach hervorragend.

Man kann mit dem passenden Fräskopf (Forstnerbohrer) und durch Anbringung eines Stöpsels unschöne Schraubenköpfe verschwinden lassen. Außerdem können Sie bei vorhandenen Holzwänden ganz einfach mit einem Dübelfräser Dübel fräsen. Verwenden Sie hierfür keinen herkömmlichen Holzbohrer, da diese nicht dafür ausgelegt sind.

Fazit

Die Oberfräse ist kein klassisches Werkzeug für die Sanierung. Sie ist eine Werkzeug für kreative Köpfe und den Möbelbau. Allerdings können Sie diese vier Methoden gerne ausprobieren. Sie werden Ihnen das Arbeiten mal mehr, mal weniger erleichtern.


Bildquellen: Pixabay, oberfraese-experten.de

 ©  Altbausanierung  |  Bauideen  |  Sanierungskosten  |  Download  |  Catalog-web  |  LIB | Sydora | Impressum  |  AGB/Datenschutzerklärung  | 4/2006  

100